Use of cookies

This website uses cookies. By using the website you agree with this. Further details are available here.

Kundenreportage_Autohändler_Van Avondt_31.jpg

MEWA Kundenreportage

Autohaus Van Avondt ist vom Berufskleidungssystem überzeugt

Von Werkstatt bis Empfang – ein rundum professioneller Auftritt bei BMW Van Avondt

Infos zum Unternehmen:

Garage Van Avondt, ansässig in Herent ist Konzessionär für BMW und MINI in der Region Leuven. Vor mehr als 50 Jahren wurde der Vertrag mit BMW unterzeichnet. Heute gehört Van Avondt zu den größten offiziellen BMW- und MINI-Händlern in der Region. Neu- und Gebrauchtwagen, Ersatzteile und Zubehör gehören zum Angebot, Wartung und Service selbstverständlich auch. Jeden Tag arbeiten 48 Mitarbeiter zusammen im Werkstatt- und im Fahrzeugbau unter der Leitung von operativem Geschäftsführer Koen Van Orshaegen. Van Avondt ist Kunde bei MEWA seit 1998.

Van Avondt gehört mit einem Umfang von ca. 1.000 Fahrzeugen zu den größten offiziellen BMW- und MINI-Händlern in der Region und punktet zudem mit einem Platz in den Top 3 auf dem Gebiet der Kundenzufriedenheit. Nicht zuletzt trägt zu dieser sehr guten Position der ansprechende Auftritt der Mitarbeiter des Autohauses bei. Passend gekleidet hinterlassen sie bei Kunden einen positiven Eindruck. An der Rezeption und im Verkauf, in der Werkstatt, im Lager und im Fahrzeugbau arbeiten alle Mitarbeiter in Kleidung, die auf einen Blick erkennen lässt, dass sie zum Team gehören. Imagekleidung gehört bei Van Avondt zum guten Stil. „Dieses Konzept funktioniert,“ sagt Aftersales-Manager Steven Vandensande. „Unsere Kunden würden sich wundern, wenn unsere Mitarbeiter keine wiedererkennbare Arbeitskleidung tragen würden.“ „Mehr noch,“ wirft Geschäftsführer Koen Van Orshaegen ein, „die Einheitlichkeit der Berufskleidung fördert den professionellen Auftritt unserer Leute. Und das senkt wiederum die Hemmschwelle für potenzielle Kunden, die heute noch keinen BMW fahren. Wir sind uns sicher,“ nickt er, „dass diese Investition sich bezahlt macht!“

Von Berufskleidung bis Businesslook

BMW Van Avondt und MEWA blicken auf etwa 25 Jahre gemeinsame Geschichte zurück. Die Zusammenarbeit begann mit der Kleidung für die Mitarbeiter in der Werkstatt und wurde dann um einen Full-Servicevertrag für die Putztücher erweitert. Vor einigen Jahren kam die Ausstattung mit Businesskleidung hinzu. Vandensande lacht: „Anfangs gab es bei den Mitarbeitern Vorbehalte. Viele wollten nur ungern auf das Tragen ihrer persönlichen Kleidung verzichten. Das hat sich mittlerweile gegeben. Alle Mitarbeiter finden ihr einheitliches Outfit kleidsam und das System sehr praktisch.“ Auch die Mitarbeiter im Lager haben in Sachen Kleidung ihren altmodischen Stoffjacken abgeschworen und tragen nun bequeme Jeans und Polo-Shirts im schwarzen Freizeitlook. In Werkstatt und Fahrzeugbau gibt es für die Mitarbeiterkleidung seitens BMW festgelegte Regeln. Dort tragen die Mitarbeiter Hosen und Westen in Asphaltgrau in Kombination mit einem schwarzen T-Shirt oder Poloshirt.

Einfach praktisch, der MEWA Service

Einmal pro Woche werden getragene Kleidungsstücke abgeholt, um professionell von MEWA gepflegt zu werden. Ein praktischer Service – das wird immer wieder betont. Von „meine Frau ist froh, dass sie meine Arbeitskleidung nicht mehr zu waschen oder zu bügeln braucht“ bis hin zu „was für ein Luxus, man gewinnt morgens beim Anziehen so viel Zeit“, hört man von den einzelnen Mitarbeitern des Autohauses Lob für den Service. „Wir sehen immer schick aus“, lacht eine der Damen am Empfang. Das Textil-Management von MEWA kommt gut an, so viel ist klar. Vandensande ergänzt: „Das Abhol- und Liefersystem funktioniert bestens. Und wenn wir Änderungswünsche haben, geben wir das sofort auf dem Kundenportal myMEWA ein. Dann wird das von MEWA erledigt.“ Er lacht. „Praktisch, oder?“